Donnerstag, 3. März 2011

Dicken - und Dünnenhass und was sonst so aus meinem Kopp kommt

Ich falle heute einfach mal mit der Tür ins Haus:



Zur Zeit hasse ich mich und meinen Körper wieder extrem. (Überraschung!)
Es ist im Moment so übel, dass ich den Blick in den Spiegel komplett meide oder nur ohne Brille reinsehe (was nich wirklich sinnvoll is, denn ohne Gläser sehe ich gar nix) und ich wasche mich aktuell nur, statt zu Duschen; denn, wenn ich in die Dusche steige, kann ich mich im Spiegel sehen. Dank ohne Brille nicht komplett scharf, aber ich sehe meine Umrisse und beim Einseifen muss ich mich zwangsweise auch fühlen und 'sehe' dann praktisch mit den Händen. Ok, beim normalen Waschen ohne Spiegel fühle ich mich auch, aber es ist leichter für mich, nich aus dem Augenwinkel sehen zu müssen, was ich da behandle.
Dieser Eintrag kommt für einige vielleicht überraschend oder sogar schockierend daher, denn ich drücke nich unbedingt jedem aufs Auge, dass ich mich optisch so gar nich gut finde.
Warum? Naja, es geht nich unbedingt jeden was an und manche nehmen es nich mal ernst, weil sie, wie sie sagen, mich auch "so hübsch finden, wie ich bin" und dass ich ja eigentlich nichts zu ändern brauche.
Ich hätte einen Mann der mich liebt und das wäre was wert - das ist es natürlich auch! Aber warum sollte ich mit MIR zufriedener sein, 'bloß' weil ich einen wundervollen Mann habe, der mit jedem Kilo von mir locker zurecht kommt? Weil es IHM gefällt, soll es mir besser gehen? Sorry, aber so klappt das (bei mir) nicht, hat es noch nie.

Let me eat your mind...I know, it'll taste great! 


Perfektion war schon immer etwas, das ich anstrebte, schon als Heranwachsende wollte ich immer schöner und besser sein, als Andere. Exzentrisch und unrealistisch, ich weiß. Diese sogenannte Perfektion existiert nich und wiederum doch: denn, es gibt ja für mich einen Standard, der die Bezeichnung 'Perfekt' inne hat.
Grade die nicht vollkommene Perfektion ist für mich ideal: Ich mag keine 90-60-90 Frauen und kleine Brüste (jaja, buhuuu, ich bin so gemein den Flachbrüstigen gegenüber -.-). Dagegen liebe ich Kurven und große Brüste (aber nich riesige Melonen! Natur ist da bei mir immer vorausgesetzt), allerdings definiert das Kurvige an Frauen jeder für sich auch anders...
Man sieht oft in Talkshows das Behandeln vom Thema "Fett? Ich nenne das sexuelle Schwungmasse!" und ich kann da ehrlich gesagt nie lange zugucken. Warum?
Die Schlanken (und da kommen dann wirklich die durchtrainierten Gogo-Tänzerinnen zum Einsatz) werden immer von Fetthassern vertreten - was ich absolut grenzwertig finde.
Nicht jeder muss es mögen, wenn ein "Fetti" neben einem sitzt. Und wenn der grade ne kleine Strecke zurückgelegt hat und anfängt zu schwitzen, ja gut, dann stinkt er eventuell auch noch (Körperfunktionen ahoi!), aaaaber...herrgott, was muss dann daran hassen? Weder diese Person selbst steckt in dem Körper drin, noch hat dieser grade mit vielen Pfunden zu kämpfen. Also halte doch mal dein blödes, intolerantes Maul!
Leider muss ich dazu auch erwähnen, dass es ja genug Salatrassisten gibt, die jede dünne Frau für Nicht-Kurvig erachten und es somit ja totaaaaal eklig finden, da sie ja ihre Hosen nur noch selbst schneidern müssen. Böse, dünne Welt.
Nein, nein, damit ist doch niemandem geholfen, liebe Leute!
Ich gebe es zu, ich hasse alle dünnen, schönen Frauen, die ich überm Tag im TV sehen kann und werde total neidisch und gleichzeitig wütend auf mich selbst. Mir wird schlecht, weil mir einfällt, dass ich zu wenig auf meine Ernährung geachtet hab und dass ich heute ruhig hätte rausgehen und etwas Bewegung hätte tanken können...Hätte, hätte, hätte. Gestern ging ich, als ich von nem Kumpel nach Hause kam auf den Stepper. Zugegeben, ich halte es nie länger als 5-10 Minuten auf dem Ding aus, weil mir dann die Knie weh tun, aber kurz danach fühlte ich mich gut.
Und da liegt der Hund begraben: So viele machen andere für ihr Unglück, Unwohl-sein oder sonstiges verantwortlich.
Warum sieht die blöde Alyssa Milano auch so toll aus und hat bei der Figur auch noch Titten? Was fällt der ein? Und ich sitze hier, unmotiviert und fett und muss mir ihre Vollkommenheit ansehen, während ich eine Pizza Hawaii vertilge.
Kennt ihr das?
Ich kenne es auch und ja, ich finde es auch extrem dämlich und suboptimal. (Das müsst ihr nun unausdiskutiert so hinnehmen, denn es wird nich weiter ausgeführt xD)

Bleiben wir aber noch bei den Talkshows mit oben genannten Thema.
Neben den dünnen (fast dürren) Gogo-Tänzerinnen gibt es ja immer mindestens 2 Prachtweiber die plötzlich in ihrem Lieblingsnegligeé reinplatzen und ihre Cellulitis der 'dürren Schlampe' ins schön gepuderte Gesicht drücken.
[Diese unheilvolle Bindegewebsschwäche kann jeden ereilen, auch die Dünnen, die sich seit gefühlten Jahrhunderten von Salat und Mineralwasser mit einem Schuss Zitrone (weils so schön prickelt!) ernähren. Anm. der Autorin]
Nunja, diese Wuchtbrumme verteidigt natürlich die pralle Ehre ihrer Mitstreiterinnen da Draußen und erwähnt, nach Luft ringend, wie erotisch sie sich fühle und wie viele Männer das an ihr zu schätzen wüssten.
Ich will nun nicht sagen, dass das gar nicht angehen kann, denn ich war schon immer dicker als andere und hatte nie ein Problem mit Männerbekanntschaften.
Da geht es auch nicht nur ums dick oder fett sein, sondern auch darum, wie man sich bei Menschen gibt. Da ich nicht jedem auf die Nase binde, wie scheiße ich mich finde, denken viele zu Anfang "Holla (hallo Darling <3!) die hat aber ne tolle Ausstrahlung! (und geile Hupen!)"
So, äh, wo wollte ich weitermachen...Ach ja, die 'Sexy in Größe 34'-Fraktion ist da nich so nett wie ich. Die glaubt nämlich nie (ich betone NIE!), dass sich ein Mensch mit Größe 50 oder aufwärts (Sorry, aber alles darunter is für mich nich wirklich fett! [Bei meiner Körpergröße von 1,75m gerechnet]) sich wohlfühlen oder gar - wie kommt die Person nur auf sowas?! - sexy bzw erotisch finden kann.
Und bei diesen hochwertigen Diskussionen kann ich nie lange hinsehen.
Denn keine Seite hat jemals überzeugende Argumente und naja...das ist ja, was ne Talkshow ausmacht, ne? Sinnloses hin und her und kreuz und quer...Und das Publikum sitzt da, sabbert sich einen weg (ob nun wegen der Dünnen oder der Dicken ;-) ) und gibt im besten Fall noch einen unqualifizierten Kommentar dazu. Yay.

So, was ich mit diesem Eintrag erreichen oder übermitteln will, weiß ich selbst nich so wirklich. Aber ich fühle mich nun besser und sehe es iwie auch nich mehr ganz so eng, dass ich (noch) unzufrieden bin mit mir selbst. Ein paar Erfolge hatte ich bisher schon, also heißt es weiterhin durchhalten und bei Rückschlägen einfach 'Weiter machen'.
Ich werde dann mal meinen Stepper (und mich) quälen und euch damit allein lassen. Kommentare und qualifizierte Diskussionen sind erwünscht ;3

Kommentare:

  1. Genial geschrieben! Das kann ich nur unterstreichen!

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, du hast ja so recht.
    Also bis auf mein (geschminktes) Gesicht mag ich auch nichts an mir leiden....hab zum Glück keinen grossen Spiegel im Badezimmer, aber häng den doch einfach ab ;-) Früher, so ab 14 Jahren hab ich das gewogen was ich heute wiege, fürs innere Auge aber mindestens 20 kg mehr. Denn kam Lehre und Drogen und kein Geld; schwupps war ich auf 75 kg runter, fühlte mich aber immernoch wie mindestens 90 kg.....denn kann meine Tochter und schwupps die 90 waren wieder da :-( 4 weitere Jahre Mutti und Hausfrau und nochmal fast 20 kg rauf......... aber nun habe ich auch den Entschluss gefasst, dass das wieder weg muss und die ersten 5 kg durch ein wenig Ernährungsumstellung währen geschafft....aber sehen werde ich die Erfolge wohl nie wirklich :-( Wohlfühlen im Körper? Oh mein Gott, niemals!!! Ständig beobachtet fühlen und sich fragen was andere von einem Denken schon eher.........sind schon scheiss Probleme die wir haben ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Bei den Talkshows treten aber wirklich immer nur Extremfälle auf, leider.

    Und dieses dick sein, sieht jeder Mensch anders. Ich zB. trage Größe 38/40 & bin jedesmal deprimiert, wenn mir mal ein paar Hosen in dieser Größe in einem Geschäft nicht passen. Es gibt Tage, wo ich mich für meinen Körper hasse und mir denk, ich könnte viel mehr für meine Figur tun. Aber dann gibt es wieder diese Tage, wo ich dürre, Spargelmädchen auf der Straße seh und froh bin, ein paar Kilo mehr auf den Hüften zu haben. Denn: Kurven machen eine Frau erst sexy. ;)

    Aber was ich dir eigentlich sagen will: Dein Mann soll dir verdammtnochmal dein Selbstbewusstsein pushen! ;D

    AntwortenLöschen