Mittwoch, 22. Juni 2011

Die blöde Fototussi und der Typ ohne eigene Meinung

Also um eins vorher klar zu stellen: Ich liebe blödsinniges Tv.

Da kann man wunderbar die Seele baumeln lassen und sich klar machen, dass man nicht die ganz unterste Schiene im schönen Deutschland darstellt. So weit so gut. Ich sehe auch gerne Sendungen in denen Menschen gewollt umgestylt werden, weil sie sich einfach nicht mehr wohlfühlen. Ich verdrücke bei besonders großen Renovierungsarbeiten auch gern mal ein Tränchen, wenn das vorher hässliche Entlein endlos glücklich und freudestrahlend vor einen Spiegel gestellt wird um sich das erste mal als Gesamtkunstwerk zu betrachen. So weit alles schön und gut.

ABER *dramatische Musik einfüg* einige Episoden von "Das Model und der Freak (in love)" gehen mir sowas von gegen den Strich und sind so brutal oberflächlich, dass ich Pro 7 am liebsten auf Schmerzensgeld verklagen möchte.
Zuerst wird einem von einem "Model" die Meinung aufgedrückt man wäre absolut ein widerlicher Freak, der niemals im Leben ne Frau abkriegt, man kleide sich nicht modegerecht (oh mein Gott, wie schlimm!) und alles in allem muss ja auch so viel geändert werden, denn sonst geht das ja mal gar nicht.
Du bist 23 Jahre alt und hattest noch nie eine Freundin?! Warum das denn? Das muss an deinem Goth-Style liegen, der macht doch allen Frauen Angst. Ganz logisch.
Und lange Haare? Mal ehrlich, das geht so gar nicht als Mann. Was sollen denn die Menschen auf der Straße, die dich nie kennen lernen werden, bloß von dir denken? Man, man, man. Das ist schon schlimm mit dir.

Als wäre diese Oberflächlichkeit nicht schon genug, muss der Kandidat der aktuellen Folge auch Dinge machen, vor denen er vorher eine heiden Angst hatte. Natürlich, damit sein Selbstbewusstsein vor dem großen Umstyling noch etwas gestärkt wird und er wie ein aufrechtes Höhlenmännchen durch die Welt wandern kann.
Das mag ja eventuell noch sinnvoll sein.
Was mich aber erst Recht stört ist die Frage der Angebeteten: Nich jeder Probant hat schon vor Beginn der Sendung eine holde Maid im Auge, die ihm Nacht für Nacht feuchte Träume (und Augen) beschert.
Was macht dann das Model (Jana Ina Zarella z.B.) ? Ganz einfach, wir latschen durch die Innenstadt in der der "Freak" wohnt und suchen da eine raus. Irgendwer wird schon seinem Typ entsprechen und die is auch immer zu 100% Single und willig einen ach so widerlichen und urigen Typen zu daten. Klingt komisch? Ist aber das Prinzip der Sendung.
Wer da schon in seinem Großhirn nicht mitbekommt, dass alles von vorne bis hinten Schikane ist, der tut mir fast schon leid.
Ich muss dazu sagen: Einige Male haben die Mädels es wirklich geschafft optisch etwas attraktiveres aus den Kandidaten zu machen.
Aber einen Goth aus seinem Bondagerock zu werfen, ihm die schwarzen, langen Haare zu schneiden (gut, etwas vernachlässigt sahen sie schon aus...) und dann in einen Fummel zu schmeißen, der ihn aussehen lässt wie ein Gigolo von der Hamburger Reeperbahn...nee, Pro 7 das kanns doch nicht sein!

Die Models sind am Ende ja auch alle totaaaaal überzeugt ein gutes Werk getan zu haben und den Freak, wie er einer war, komplett umgemodelt zu haben. Pff, sag ich da nur.
Ich glaube, dass nich ein Mädel wirklich interesse an nem Typen da hat und der Typ, der alles über sich ergehen lässt will in Wahrheit doch auch nur eins: ins Fernsehen. Mehr nicht.

Am Schlimmsten finde ich wirklich diese Engstirnigkeit und Oberflächlichkeit, die einem da ins Gesicht geknallt wird. Die "Schöne" (Weder Jana Ina, noch die anderen bisher 2 Tussen finde ich wirklich schön) zeigt dem komischen Kauz, wie er auszusehen hat, egal, obs ihm gefällt, denn viele andere, unbekannte Menschen haben ja gesagt, er sieht kacke aus.
Danke Pro 7. Danke für dieses hohle Format, das unseren Kindern und Jugendlichen lehrt, aus den "Anderen" oder den "Freaks" einen Ottonormalverbraucher zu machen, der sich in hässliche Klamotten ohne Aussage und Persönlichkeit zwängt, um nicht ausgelacht zu werden.
Ich sage es nur ungern, aber da will ich lieber "We are Family" zurück. Ganz ehrlich.

Kommentare:

  1. Also mein Senf dazu:
    Ich sagte schon, da nehmen die eigentlich ganz coole Kerle, die aufgrund von schlechten Erlebnissen in der Vergangenheit oder einfach weil sie anders sind noch nicht soo viel erfahrung mit dem anderen Geschlecht hatten -naja, und die werden dann in einen "typischen" jungen Mann verwandelt, wobei es in keinster Weise auf Persönlichkeit oder eigenen Stil ankommt, sondern so´n "Einheitsbrei-Type"... Also wirklich, es gibt doch schon genug Idioten die dem Mainstream folgen und sich deswegen zum Affen machen... Klar, zum Affen mach ich mich auch, aber ich steh dazu und ich mach es auf meine Art^^...was Eigenes: sowas wird dort leider völlig weggelassen, und es wird erwartet, das man mit sich machen läßt was diese "einheitsbrei-tussies" als Schön erachten... Das ist echt das letzte. Ich find´s aber auch traurig, das die verzweiflung der jungen Männer so dermaßen ausgenutzt wird, und auch das es doch so viele gibt die das mit sich machen lassen...

    AntwortenLöschen
  2. Und wie SEHR ich darauf gehofft habe, dass du genau meiner Meinung bist xD
    Zumal einige vorher mit Bart viel schnuckeliger aussahen und dann urplötzlich ohne bart einfach nur scheiße x.xmeistens tun mir diese ""freaks"" nur noch leid, dass sie sich in deren hände begeben haben x.x
    auf twitter in meiner timeline entbrennt jedes mal aufs neue eine riesen debatte und gezettere xDD
    wir sind alle deiner meinung xDD

    AntwortenLöschen